Loops and Echoes

Eva Dittrich, Vanessa Enriquez, Saskia Groneberg, Hayahisa Tomiyasu, Dorothee Waldenmaier

Ein Echo ist die Reflexion einer Schallwelle, die separat von ihrem Vorbild als ein eigenständiges Phänomen wahrnehmbar ist. Wie bei jeder Kopie wiederholen, verändern und verlieren sich dabei Inhalte. Durch Abweichungen, die nur vermeintlich Fehler sind, wird das Replikat zu einem neuen Original, wieder und wieder.

Loops and echoes vereint fünf künstlerische Positionen, die abstrakt, konkret, poetisch und humorvoll zu dem Thema Wiederholung arbeiten. Eva Dittrich, Vanessa Enriquez, Saskia Groneberg, Hayahisa Tomiyasu und Dorothee Waldenmaier verbindet ein forschender Blick auf die Welt. Sie archivieren, selektieren, fragmentieren und manipulieren, um neue Parallelen aufzudecken: vom Mikro- zum Makrokosmos, vom Ephemeren zum Unendlichen, vom Fehler zum System.

Teil der Ausstellung ist auch eine Auswahl besonderer Foto- und Künstlerbücher, die sich thematisch in die Ausstellung einordnen.

Veranstaltungen

23.Okt 12:00 Uhr

turning pages

Fotobuchausstellung

Im Rahmen der Gruppenausstellung „loops and echoes“ findet vom 23.-25. Oktober eine Fotobuchausstellung statt. An drei Tagen werden limitierte Auflagen von Kunstbüchern zu sehen sein. Dabei liegt der Fokus auf der Kunstform des Bildbandes. Neben herausragenden Büchern wird es auch Künstlergespräche und Präsentationen rund um das Buch als Kunstform geben. „turning pages“ ist ein temporärer Raum und eine unabhängige Plattform. Unser Anliegen ist es, besonderen Büchern, die unabhängig von gängigen Kunstmarktkriterien und Trends funktionieren, einen Raum zu geben. Dabei steht nicht nur die Präsentation der Buchprojekte, sondern auch der Austausch zwischen KünstlerInnen im Zentrum.

Adresse

Projektraum 145 Invalidenstraße 145 10115 Berlin